Caritas-Herbstsammlung

Am Sonntag, 25. September, startet die Caritas-Herbstsammlung. Mit folgenden Worten wendet sich der Caritas-Diözesandirektor, Prof. Dr. Hermann Sollfrank, an die Menschen im Erzbistum München und Freising:

100 Jahre Nah. Am Nächsten. Caritasverband der Erzdiözese München und Freising

„Gemeinsam für Menschen in Not“ – unter diesem Motto engagieren sich Tausende  Haupt- und Ehrenamtliche zusammen mit ihren Gemeindemitgliedern in der ganzen Erzdiözese. Sie alle ermöglichen den Beratungsstellen der Caritas, Menschen in akuten Notlagen beizustehen.

„DANKE!“ sagt eine zierliche ältere Frau und nimmt einen duftenden Teller mit warmem Eintopf entgegen. Ihre Rente reicht kaum für das Nötigste. Hinter ihr steht ein  junger Familienvater in der Schlange vor der Essensausgabe. Er hat seinen Job verloren und holt Lebensmittel für seine Kinder. Ob jung oder alt, gesund oder krank, einheimisch oder ausländisch – die Caritas ist vor Ort, wo immer Menschen dringend Hilfe brauchen. Mit Kompetenz und Herzblut stehen die Mitarbeitenden den Benachteiligten bei. Sie helfen beim Antrag auf Sozialleistungen und suchen nach Perspektiven, die den Betroffenen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Jeder Beitrag unterstützt Menschen in Not! 100 Jahre Sammlungen – Danke für Ihre Solidarität. Danke für Ihre Großzügigkeit! Bitte helfen Sie auch weiter mit, damit die Nächstenliebe in den Pfarreien lebendig bleibt und in die Gesellschaft ausstrahlt.“


Cyberangriff auf den Caritasverband
Über die Medien haben Sie sicherlich schon von diesem Cyberangriff auf den Caritasverband erfahren. Gerade jetzt zum Zeitpunkt der Herbstsammlung ist dies eine schwierige Situation. Es gibt Verunsicherungen.
Prof. Dr. Hermann Sollfrank, Caritasdirektor der Erzdiözese, hat an die Pfarreien deshalb einen Brief verfasst, den Sie hier lesen können.

P.S.: Derzeit sind die Dienste der Caritas per Mail nicht erreichbar! Bitte rufen sie bei Bedarf an oder wählen Sie den Postweg.




Scroll to Top